Süffiger Mirabellenlikör

Mirabellenlikör

Das schöne am Dorfleben ist ja, dass man schnell Anschluß findet. Und ganz spontan einen ganzen Eimer reife Mirabellen geschenkt bekommt. Die ersten haben wir genascht. Der Geschmack ist pflaumig und sehr süß. Ich wusste zuerst nicht so richtig, was ich mit dieser riesigen Menge anfangen soll. Marmelade kam nicht in Frage, weil wir gerne herzhaft frühstücken. Aber Kuchen geht immer. Bei veganundmunter gibt es ein sehr leckeres Mirabellentarte. Aber danach war immer noch der Eimer dreiviertel voll. Es sollte etwas werden, was man weiter verschenken kann und so kam die Idee zum Likör. Definiert wird er als Spirituose mit hohem Zuckeranteil und Früchtearoma. Der Alkoholgehalt schwankt zwischen 15 und 35% Vol. *unbezahlte Werbung*

Rezept Mirabellenlikör (ca 3,5l)

Zutaten:

1,3 kg Mirabellen

250 g Zucker

700 ml Wasser

700 ml Korn/ Klarer Schnaps

Die Mirabellen werden gewaschen, habiert und die Steine entfernt. In einem großen Topf mit Zucker und Wasser für ca 15 Minuten kochen. Etwas abkühlen lassen und danach fein pürieren. Je nach Vorliebe kannst Du das Fruchtmus durch ein feines Sieb gießen oder so belassen. Ich mag die kleinen Stücken im Likör. Man hat ein bißchen etwas zu „kauen“. Zum Schluß den Korn hinzufügen, gut verrühren und über einen Trichter in Bügelflaschen füllen. Ich hatte leider keine zur Hand und habe Saftfläschen verwendet. Die Haltbarkeit ist dadurch natürlich verkürzt, aber im Kühlschrank sollte der Mirabellenlikör auch einige Zeit halten.

Mit Eiswürfeln ein sehr leckerer Drink. Aber noch lieber mag ich ihn als Cocktail. Zwei Finger breit Mirabellenlikör und den Rest mit Sekt und Mineralwasser auffüllen. Da der Likör schon sehr süß ist, empfehle ich einen trockenen Sekt. Ein schöner Sundowner.

Prost…cheers…tchin-tchin…salud…saluti…skal…kippis…santè…na zdrowie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.